Vortrag mit Prof. em. Dr. Peter Segl

04. Oktober 2016 : „Der Kaiser als Ketzerhammer (malleus hereticorum). Karl IV...

...und die Neuorganisation der Inquisition im Heiligen Römischen Reich"

Die Suche nach einer Antwort auf die Frage nach den Motiven Karls für seine rigorose Ketzerpolitik wird nicht nur neues Licht auf seine Frömmigkeit, sondern auch auf sein imperiales Selbstverständnis werfen. Auch die Frage nach den Auswirkungen dieser Politik auf das Reich sowie auf das von Karl IV. geschaffene sog. »Neuböhmen« und speziell auf Pegnitz soll nicht unbeantwortet bleiben.

Konzipiert ist der Vortrag als Beitrag zum Gedächtnis sowohl des 700-jährigen Geburtstages Karls IV. wie des 800-jährigen Bestehens des von ihm vielfach geförderten Dominikanerordens.

Der Vortrag ist Teil des Begleitprogramms der Bayerisch-Tschechischen Landesausstellung Karl IV. 2016 / 2017 in Prag und Nürnberg.

undefined

Flyer als Download